Der Wahnsinn der Normalität. Realismus als Krankheit: eine Theorie der menschlichen Destruktivität

Arnod Gruen

Psychologie & Philosophie

Arnod Gruen legt die Wurzeln der Destruktivität frei, die sich viel öfter, als uns klar ist, hinter vermeintlicher Menschenfreundlichkeit oder »vernünftigem« Handeln verbergen. Er überzeugt durch die Vielzahl der Beispiele und schafft die Beweislage, dass dort, wo Innen- und Außenwelt auseinanderfallen, Verantwortung und Menschlichkeit ausbleiben Portrait Arno Gruen, 1923 in Berlin geboren, 1936 Emigration in die USA, 1961 Promotion als Psychoanalytiker bei Theodor Reik. Tätigkeit als Professor und Therapeut an verschiedenen Universitäten und Kliniken, daneben seit 1958 psychoanalytische Privatpraxis. Seit 1979 lebte und praktizierte Arno Gruen in der Schweiz. Zahlreiche Fachpublikationen und Buchveröffentlichungen. Arno Gruen starb im Oktober 2015 in Zürich.

Der Wahnsinn der Normalität. Realismus als Krankheit: eine Theorie der menschlichen Destruktivität

©2020 Jochimczyk/Plescher GbR. Alle Rechte vorbehalten.

  • Weiß Facebook Icon
  • Weiß LinkedIn Icon