• Philipp Jochimczyk

5 Eigenschaften erfüllt und erfolgreich arbeitender Teams und wie man sie gezielt fördert

Stell dir ein Team vor, in dem alle in einem gemeinsamen Flowzustand erfüllt über sich selbst hinauswachsen. Alle spüren, dass das Wozu sie gemeinsam ihre Lebenszeit einsetzen, wirklich zählt. Keiner empfindet mehr Montage als den längsten Tag der Woche und auch “Bergfeste” werden vergessen, weil in jedem Moment des gemeinsamen Gestaltens Erfüllung gelebt wird. Die Erfolge gehen leicht von der Hand und können gefeiert werden und wer in den Urlaub geht, beginnt diesen bereits erholt weil die Team Arbeit nicht sämtliche Energien geraubt hat. Wer würde nicht gerne in einem solchen Team arbeiten?


Die Realität sieht für die meisten leider anders aus. Tatsächlich sind laut des Engagement Index der Gallup Studie 2019 nur 15% aller Beschäftigten mit Herz bei der Sache. 14% haben innerlich bereits gekündigt und die Mehrheit von 71% macht nur noch Dienst nach Vorschrift. Mit anderen Worten der klassische Tausch Lebenszeit gegen Geld. Die wirtschaftlichen Folgeschäden werden in Summe auf 122 Mrd. Euro geschätzt. Dabei müsste dies nicht so sein, denn wir sind davon überzeugt, dass Engagement, Erfüllung, Sinn und die daraus resultierende Freude, Mut und Kreativität in jedem bereits angelegt sind.


Aus unserer vergangenen Arbeit mit Teams aus den unterschiedlichsten Bereichen, haben wir uns die besonders erfüllt und erfolgreichen arbeitenden vorgenommen und herauskristallisiert, welche Eigenschaften diese Teams auszeichnet. Zusätzlich haben wir uns angesehen, unter welchen Bedingungen diese Eigenschaft besonders gefördert werden und wie sich mit recht einfachen Mitteln überprüfen lässt wo das Purpose-driven Team gerade steht.




1. Team Purpose

Das wichtigste Element erfolgreicher Teams ist der gemeinsame Team Purpose. Nehmen wir an, wir haben ein Team mit zehn Mitgliedern. Ohne ein klares gemeinsames Verständnis über das Wozu arbeitet hier nicht ein Team, sondern Zehn. Jede und Jeder hat eine ganz eigene Perspektive darauf, wofür das Team eigentlich antritt. Je klarer das Gefühl bei allen darüber ist, wozu sie gemeinsam an einer Sache arbeiten, desto stärker bewegen sich alle gemeinsam in eine klare Richtung. Um dem Team Purpose Raum zu geben, lohnt es sich die Teammitglieder zu fragen, was sie ganz persönlich als Purpose des Teams empfinden. Regelmäßig in einem Jour Fixe gefragt, führt das nicht nur dazu, dass sich der gemeinsame Purpose immer stärker herauskristallisiert, sondern es schärft auch das Verständnis über die unterschiedlichen Perspektiven und bringt damit das ganze Team näher zusammen. Mit einfachen Skalen lässt sich der wahrgenommene Team Purpose im Zeitverlauf tracken um so rechtzeitig Unterstützung bieten zu können, sollte die gemeinsame Richtung unklar werden.


2. Harmonisierung

Alle Teammitglieder haben ein geteiltes Gespür für die Bedürfnisse derer, die intern wie extern mit dem Team in Verbindung stehen und wissen um ihren Beitrag für den übergeordneten Organisations-Purpose. Je weiter ein Team von der Leistungserbringung des Kerngeschäfts entfernt ist, desto leichter geht der Blick für das Große Ganze im Alltag verloren. Hier ist es besonders wichtig, das Team beim (wiederfinden der eigenen Bedeutung zu unterstützen. Das versetzt das Team in die Lage, auf Veränderungen der internen und Externen Ansprüche schnell und in Übereinstimmung zu reagieren. Um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie gut das Team harmoniert, kann es sich lohnen andere Teams zu befragen wie das eigene Team deren Arbeit noch besser unterstützen kann. Wenn die Antworten in regelmäßigen Abständen gesammelt werden, ergibt sich eine gute Außenperspektive auf die eigene Team Leistung.


3. Emergenz

Alle wissen und erleben, dass sie in ihrer Arbeit gemeinsam mehr erreichen als jeder für sich. Jeder und jede empfindet eine psychologische Sicherheit, die auch Querdenker, gewagte Ideen und konstruktiven Streit fördert. Um herauszufinden, wie groß die psychologische Sicherheit in ihrem Team ist, lohnt es sich einen Blick auf das Verhalten einzelner zu richten. Wenn Mitglieder Angst haben um der besten Lösung willen Konfrontationen einzugehen, Ideen zu äußern, sich unwohl fühlen nach Hilfe zu fragen oder ihrem Unmut durch passiv aggressives Verhalten Linderung verschaffen, sind das Anzeichen für mangelnde psychologische Sicherheit. Regelmäßig zu ergründen, wie es um die psychologische Sicherheit bestellt ist wird helfen Ursachen zu beheben und ein produktives Arbeitsklima zu fördern.


4. Haltung

Konflikte können offen angesprochen werden und es herrscht eine “Can-Do” Mentalität. Rückschläge und Misserfolge führen nicht zum Aufgeben sondern werden als Teil des Weges verstanden: “Entweder wir sind in Phasen, in denen wir lernen, oder wir sind in Phasen in denen wir siegen!”. Ein Weg die Haltung des eigenen Teams zu evaluieren ist es, zu prüfen wie das Team mit Risiken umgeht. Können auch gewagte und riskante Ideen diskutiert und eingebracht werden oder werden Strategien, die scheitern könnten eher gemieden. Um dem Team Rückhalt zu geben und es zu ermutigen auch riskante, unbequeme Wege im Möglichkeitenraum zu halten, kann eine positive Fehlerkultur etabliert werden.


5. Outcome

Erfüllte und erfolgreiche Teams bekommen die Dinge erledigt! Im Ergebnis erreichen sie ihre Ziele und gehen die extra Meile ohne dabei auszubrennen. Ein klares Symptom dafür, dass die Arbeit im Team den Mitgliedern Energie gibt, statt sie ihnen zu rauben. Symptome dieses Flows sind effektive Meetings, die effizient ablaufen. Entscheidungen werden selbstsicher und ohne unnötige Prokrastination getroffen. Alle haben Freude an der täglichen Arbeit und es ist Raum für Humor. In regelmäßigen Abständen können, z.b. nach OKR Logik, strukturelle Verbesserungen in der Zusammenarbeit getrackt werden. Schon die klare gemeinsame Richtung aus Punkt 1 wird dazu führen, dass sich der Outcome erhöht.




Diese fünf Eigenschaften regelmäßig zu fördern und einen Überblick darüber zu behalten wo es Potenziale zur Verbesserung gibt, fördern die Erfüllung und den gemeinsamen Erfolg des Teams enorm. Alles was es dazu braucht ist die Erkenntnis, das Sinn und Erfüllung in jedem bereits vorhanden sind und auch im Teamerlebnis erfahrbar wird, sofern der tieferen Bedeutung in der täglichen Arbeit Raum eingestanden wird. Im Mittelpunkt stehen dabei die Menschen selbst und was kann es erfüllenderes geben als jeden Morgen bewusst und aus vollem Herzen die eigene Lebenszeit einzusetzen, für das was wirklich von Bedeutung ist.


Wenn dir der Artikel gefallen hat, freuen wir uns über ein Herz. Wir freuen uns auch wenn du den Artikel mit den Menschen teilst, die ihn ebenfalls interessant und hilfreich finden. Wenn du in Zukunft keine Artikel mehr von uns verpassen willst, laden wir dich in unseren Newsletter ein.

41 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

©2020 Jochimczyk/Plescher GbR. Alle Rechte vorbehalten.

  • Weiß Facebook Icon
  • Weiß LinkedIn Icon